>> Expertentipp

Kommunikation auf Augenhöhe

Digitalisierungsprojekte sind heutzutage für Unternehmen unverzichtbar geworden. Oft erfordern solche Projekte jedoch die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern.

Doch wie geht man sicher, dass die Zusammenarbeit reibungslos verläuft? Die Antwort liegt darin, auf Augenhöhe zu kommunizieren und gemeinsam eine klare Zielsetzung und Projektstrategie zu erarbeiten. 
Nur wenn Dienstleister und Unternehmen auf gleicher Ebene kommunizieren, können beide Parteien ihre Expertise und Erfahrung sinnvoll einbringen und das Projektziel effektiv erreichen.

Es ist wichtig, dass alle Beteiligten ihre Sichtweise und Wünsche darlegen und gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Ohne diese kann es schnell zu Missverständnissen und dadurch zu Verzögerungen und Mehrkosten kommen. Gemeinsam erarbeitete Ziele und eine strukturierte Vorgehensweise helfen dabei, den Projektablauf zu optimieren und die Ziele effektiv zu erreichen.

Durch Ausschreibung und klare Projektstruktur erfolgreiche Zusammenarbeit sichern

Ausschreibungen sind ein Mittel der Wahl, um den passenden Partner zu finden. Dabei ist es wichtig, bereits in den Leistungsbeschreibungen das Projektmanagement-System festzulegen, um sicherzustellen, dass der Partner auch in dieser Hinsicht geeignet ist. Nachdem der Partner ausgewählt wurde, ist ein gemeinsames Kick-Off-Meeting durchzuführen, bei dem die Methoden für das Projekt abgestimmt werden. Die wichtigste Grundlage für die Zusammenarbeit ist das Projekthandbuch, dem beide Parteien im Kick-Off zustimmen. In diesem werden auch die Rollenbeschreibungen für das Projekt beschrieben. Klare Aufgaben und Verantwortlichkeiten sind die Basis, um die Erwartungen an den Interaktionspartner zu definieren. Auch der Einsatz einer Doppelspitze auf Teilprojektebene aus eigenen Ressourcen und Dienstleister-Ressourcen ist denkbar. Diese koordinieren und leiten gemeinsam das Projekt und tragen so zum erfolgreichen Abschluss bei.

Klare Strategie für die Digitalisierung verfolgen

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die prozessgetriebene Digitalisierung, die sicherstellt, dass Abläufe optimiert und automatisiert werden. Um eine klare Strategie für die Digitalisierung zu verfolgen, wird eine Roadmap zur Digitalisierung erstellt, die den Weg hin zu einer optimalen Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse vorgibt.

Durch kollaboratives Arbeiten in Teams wird ein hohes Maß an Effizienz und Effektivität erreicht. In dieser Zusammenarbeit ist es wichtig die Wissensträger bedarfsgebunden einzubinden. Die Etablierung von sogenannten Key Usern als Experte für das jeweilige Produkt oder System, die den Digitalisierungsprozess aktiv begleitet, ist ein Pfeiler, um Digitale Transformation erfolgreich im Unternehmen umzusetzen.

Fazit

Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist entscheidend für erfolgreiche Digitalisierungsprojekte. Klare Zielsetzungen und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Dienstleistern sind unerlässlich, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dienstleister sollten eine partnerschaftliche Zusammenarbeit anbieten, um ein tieferes Verständnis für die Anforderungen zu entwickeln. Nur so können Digitalisierungsprojekte erfolgreich verlaufen.

seers cmp badge